Talk im Rahmen des 26. Chaos Communication Congress, Berlin: "Gaming Is Not A Crime" (Arbeitstitel)

27.12.2009 - 14:00
27.12.2009 - 15:00
Etc/GMT+1

Der 26. Chaos Communication Congress (#26c3) findet vom 27. bis 30. Dezember 2009 unter dem Motto "Here Be Dragons" statt. Ich freue mich sehr, dass ich am 27.12.2009 um 14.00 Uhr einen Talk im Saal 2 halten darf. Unter dem Arbeitstitel "Gaming Is Not A Crime" werde ich etwas zum Thema Computerspiele in der politischen Auseinandersetzung erzählen. Hier die bisherige Kurzbeschreibung:

Beim Thema Computerspiele scheiden sich die Geister. Während einige beim Gedanken an spielesüchtige arbeitslose männliche Soziopathen den Untergang des Abendlands proklamieren, sehen andere Computerspiele als das Normalste auf der Welt an, als Wirtschaftsfaktor und soziale Instanz, und sprechen jedem Spieler ein Höchstmaß an Mündigkeit zu. Beim Streit um das Kulturgut Computerspiel geht es aber um mehr, als nur um das Spiel oder den Spieler. Dieser Vortrag soll die Hintergründe, Konfliktlinien und Nebenkriegsschauplätze beleuchten. Nach einer kurzen Einführung, die wichtig ist um Computerspiele in der Welt von heute zu verorten, geht es um die Gefahren von Computerspielen: Welche sind erfunden und welche sind echt? Das ist eine wichtige Grundlage, um die verschiedenen Akteure in der Diskussion zu verstehen: Presse, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Am Ende des Vortrags gibt es einen Ausblick mit Aktionsmöglichkeiten für alle, die sich in die Diskussion um Computerspiele einbringen möchten.

Ich freue mich über alle, die am ersten 26c3-Tag den Weg zu mir finden.

Mehr dazu auch auf http://www.politikmaschine.de oder http://www.bastian-dietz.de