Strategie spielen. Johann C. L. Hellwigs ›Kriegsspiel‹ im öffentlichen Raum

Bild von Rolf Nohr
14.06.2007 - 00:00
17.06.2007 - 23:59
Etc/GMT+2

Präsentation, Ausstellung und öffentliche Aufführung
auf dem Burgplatz, Braunschweig

Strategiespiele
gehören zu den ältesten und erfolgreichsten Spielformen und stellen
einen großen Teil aktueller Computerspiele dar. Die Idee des
Strategischen, die sich in diesen Spielen materialisiert, ist eng
verknüpft mit Mustern und Handlungsformen, die die heutige Gesellschaft
prägen und die historisch verankert sind. Das strategische Kriegsspiel
des Braunschweiger Mathematikers Johann Christian Ludwig Hellwig
»Versuch eines aufs Schachspiel gebauten taktischen Spiels von zwei und
mehreren Personen zu spielen« (1780) ist ein solcher Vorläufer
aktueller Brett- oder Computerspiele wie CIVILIZATION oder SIMCITY. Das
Projekt »Strategie spielen« möchte dieses in Braunschweig entwickelte
Spiel wieder zum Leben erwecken. Dazu soll getreu der Hellwigschen
Anleitung das Spielbrett, die Figuren und das Zubehör rekonstruiert und
im Rahmen eines Schauturniers der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Kontakt für die Veranstaltung „Strategie Spielen“:
Dr. Rolf F. Nohr, HBK Braunschweig, Institut f. Medienforschung, (0531) 391-9027, r.nohr@hbk-bs.de

Weitere Informationen finden Sie unter www.strategiespielen.de bzw. zu der Gesamtveranstaltung „Wissen findet Stadt“ unter http://www.braunschweig.de/wirtschaft_wissenschaft_bildung/stadt-der-wissenschaft/.

Die
Präsentation, Ausstellung und öffentliche Aufführung »Strategie
spielen. Johann C. L. Hellwigs ›Kriegsspiel‹ im öffentlichen Raum« ist
eine Veranstaltung von der HBK Braunschweig: Institut für
Medienforschung, Herr Prof. Dr. Rolf F. Nohr und Studenten der HBK
Braunschweig.

Kommentare

Bild von Britta Neitzel

Sag mal

Fitze, verstehe ich das richtig: Das Spiel wird vorgeführt, Besucher spielen also nicht selbst?

Gruß, Britta 

Bild von Rolf Nohr

also mitspielen wird man

also mitspielen wird man nur können, wenn man viel zeit mitbringt: das spiel ist wesentlich komplexer zu spielen als wir vermutet hätten. die schachähnlichkeit (in regeltiefe und  "strategischer finesse") ist ziemlich beeindruckend. daher haben wir uns für die präsentation entscheiden, das spiel primär "vorzuspielen"

dennoch - wir stehen da vier tage auf einem eher obskuren  "public understanding of science and humanities" - festival neben dem bundesamt für strahlenschutz ... sind also über jeden interessierten besucher unseres stande sehr dankbar :-))