Willkommen auf der Startseite…

  • Ausstellung Avatare in digitalen Spielen

    Ab 14.10.2022 ist die aus einer Kooperation zwischen dem Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Museum für Kommunikation Nürnberg hervorgegangene Ausstellung „WhoAmIWantToBe – Avatare in digitalen Spielen“ zu besichtigen.

  • Research Day Brettspielforschung in Deutschland

    Am 08.10. findet der von Boardgame Historian ausgerichtete Research Day unter dem Titel „Brettspielforschung in Deutschland“ im Rahmen der Messe SPIEL 2022 statt. In vier Podiumsdiskussionen werden die Themen „Geschichte in Brettspielen“, „Brettspielsammlungen“, „Repräsentation und Diversity“ und„Brettspielforschung in Deutschland – Aktueller Stand und Perspektiven“ mit Expert:innen aus Wissenschaft und Szene diskutiert.

  • Games & Literature Conference

    Vom 28. bis zum 30. Juni 2023 findet am Deutschen Literaturarchiv Marbach die internationale Konferenz „Games & Literature. On the literaricity, research, collection, and archiving of computer games“ statt. Abstracts können bis zum 31.01.23 eingereicht werden.

  • Workshop Capturing The (Game) World

    Können Computerspiele neue Umgebungen fotografischer Praxis sein? Natürlich können sie das, sie sind es bereits – so die Beobachtung, die im Zentrum des DIGAREC-Workshops „Capturing The (Game) World: Computer Games As New Places For Photographic Practice“ steht. Die englischsprachige Veranstaltung findet am 22.09.2022 statt und wird auch im Livestream übertragen.

  • Spielplätze: Museen und Games als Medien der Welterzeugung

    Noch bis zum 1. Oktober 2022 können für den von Philipp Bojahr, Gundolf S. Freyermuth und Laura Frings herausgegebenen Sammelband „Spielplätze: Museen und Games als Medien der Welterzeugung“ Abstracts eingereicht werden. Die Veröffentlichung ist für 2023 geplant.

  • Workshop Animation & Digital Games

    Vom 9. Juni bis zum 11. Juni 2022 findet der Online-Workshop „Animation & Digital Games. Intersections, Aesthetics, Practices“ statt, der von der AG Animation und der AG Games der Gesellschaft für Medienwissenschaft ausgerichtet wird. Wer teilnehmen möchte, kann sich noch bis zum 8. Juni registrieren.